-
German
Discussion
Everyone
Von YouTube lernen – Webvideos als Bildungs- und Informationsquelle

Short thesis

YouTube ist nach Google die weltweit zweit meist genutzte Suchmaschine. Die Nutzungsdauer in der Altersgruppe der 18-49-Jährigen steigt kontinuierlich, die klassische TV-Nutzung nimmt ab. YouTube ist Informationsquelle, viele Nutzer steuern die Plattform aus Bildungsgründen an.

Aber was macht ein gutes Wissens-Webvideo aus? Wie werden Fakten, Wissenschaft und Forschung auf YouTube kommuniziert? Und was braucht es, damit YouTube als optimale Bildungsplattform fungieren kann?

Description

Webvideos – in Form von klassischen Erklärvideos, Live-Experimenten oder kurzen Dokumentationen – werden insbesondere von einer jungen Zielgruppe zur Weiterbildung genutzt. YouTube ist eine wichtige Informationsquelle, auch über Themen aus Wissenschaft und Forschung. Dem kommt insbesondere eine besondere Bedeutung bei, da YouTuberInnen in der Altersgruppe der 10-18-Jährigen besonders beliebt sind und Vorbildfunktion haben.

Bei dieser ausgeprägten Nutzung von YouTube zur Bildung und dem großen Einfluss insbesondere auf junge Menschen, ist es wichtig, dass es gute Wissens-Webvideos gibt. Aber was macht ein gutes Wissens-Webvideo aus? Wie kann man Wissen(schaft) und Forschung inhaltsstark und unterhaltsam in Videoform präsentieren?

Die hochwertigen YouTube-Kanäle die sich der Bildung verschrieben haben, von engagierten YouTuberInnen bis hin zu professionellem Nachhilfeangeboten und Bildungskanälen wie „musstewissen“ von funk, zeigen, dass Wissensvermittlung via Webvideo sehr gut funktionieren kann. An Angebot scheint es also nicht unbedingt zu mangeln – nur wie kann die Qualität sichergestellt werden? Und wie werden gute Videos und ihre MacherInnen in dem großen Angebot von YouTube auch sichtbar?

Das Angebot von YouTube, YouTube EDU, stellt hauptsächlich eine Sammlung älterer Videos dar, aktuell erfolgreiche Wissens-YouTuber und Produzenten von Erklärvideos finden sich darunter kaum. Zudem gibt es die Kanäle „Wissen-Thema“ und „Wissenschaft-Thema“, welche automatisch generiert werden.  

Sollte eine große Plattform wie YouTube das Bildungsangebot nicht besser sichtbar machen? Welche Mechanismen und Aktivitäten sind hierfür denkbar und können nur direkt von YouTube umgesetzt werden? Wie können Akteure, wie YouTuberInnen, Videoproduzenten, Medien, externe Weiterbildungen oder Wettbewerbsformate hier ansetzen und guten Videos zu mehr Reichweite verhelfen? Wie kann das Potential von YouTube als Lernplattform und Informationsquelle für Wissenschaft ausgebaut werden?

Moderators